Hygienestandards im Beautysalon

In meinem Fitnesscenter habe ich gerade eine nette Bekanntschaft gemacht. Neben mir trainierte zufällig eine Kosmetikern, mit der ich ins Gespräch kam und da beschloß ich, in Zukunft jeden Salon, den ich betrete, genau unter die Lupe zu nehmen.

Meine nette Bekannte wußte mir abscheuliche Geschichten aus dem Reich der Salben, Tuben und Tiegel zu berichten, die mich zu mehr sorgfalt ermahnten, denn wenn ich zu meiner Kosmetikerin gehe, freue ich mich auf die Behandlung, auf die wunderbar entspannenden Berührungen und auf ein bißchen Seele-baumeln-lassen und achte nicht sonderlich darauf, was um mich herum geschieht. 

Eigentlich habe ich ja keinen Grund, mir bei meiner Kosmetikerin sorgen zu machen, denn ich hatte noch nie Probleme nach einer ihrer Behandlungen, doch meine Trainingskollegin machte mich darauf aufmerksam, dass in vielen Salons nicht auf Hygiene geachtet wird.

Bei einem Probetag, in einem Linzer Kosmetikstudio musste sie leider feststellen, dass die für die Fußpflege verwendeten Gerätschaften weder desinfiziert noch sterilisiert wurden. Sie wurden nach der Behandlung lediglich unter dem Wasserhahn gewaschen. Stellen Sie sich vor, der Kunde vor Ihnen hatte Fußpilz oder Ähnliches. Schon sind sie der nächste Patient und das ist noch die harmloseste Variante. Stellen Sie sich vor, Ihr Vorgänger hatte Aids und die Kosmetikerin hat versehentlich zu tief geschnitten.

Und das war noch nicht ihre schlimmste Schauergeschichte. Am furchtbarsten fand ich, dass in vielen Salons die Handtücher für mehrere Kunden verwendet werden. Sie werden nach dem Gebrauch nicht gewaschen, sondern nur ausgeschüttelt und dann wieder verwendet.

Also, alles was Recht ist, aber solche Hygienestandards sind nicht nur eklig, sondern auch höchst unhygienisch, krankheitserregend und gefährlich. In Zukunft werde ich wirklich genau darauf achten, wie die Reinigung von Statten geht.


 




XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>